Discussion:
Urheberrecht
(zu alt für eine Antwort)
Chris
2010-04-12 21:14:46 UTC
Permalink
Ich habe eine Frage zum Urheberrecht von Fotos.

Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Ich der das Foto gemacht hat. Oder der Hersteller des Autos, Handy oder
Laptop.

Und wie ist es wenn auf dem Fotos andere Personen zu sehen sind?


mfg
Chris
Wolfgang Decker
2010-04-12 21:20:35 UTC
Permalink
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wer hat das Foto gemacht?
Eben. Du hast das Urheberrecht.
Post by Chris
Und wie ist es wenn auf dem Fotos andere Personen zu sehen sind?
Das ändert am Urheberrecht ja noch gar nichts.
Maximal gibt es Einschränkungen am Recht, das Bild zu veröffentlichen.

lg
Wolfgang
--
»Du kennst mich doch, ich hab' nichts gegen Fremde.
Einige meiner besten Freunde sind Fremde.
Aber diese Fremden da sind nicht von hier!« (Methusalix)
Neu: http://www.traumrouten.com/namibia
Chris
2010-04-12 21:28:35 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Decker
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wer hat das Foto gemacht?
Eben. Du hast das Urheberrecht.
Post by Chris
Und wie ist es wenn auf dem Fotos andere Personen zu sehen sind?
Das ändert am Urheberrecht ja noch gar nichts.
Maximal gibt es Einschränkungen am Recht, das Bild zu veröffentlichen.
lg
Wolfgang
Also wenn ich von meinem Auto und meinem Handy Fotos mache kann keiner
was sagen. Weder VW oder Nokia.

Die Bilder mit den Lauten im Hintergrund lasse ich dann halt weg beim
Inserat.

mfg
Chris
Livia
2010-04-13 08:37:18 UTC
Permalink
Post by Chris
Post by Wolfgang Decker
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wer hat das Foto gemacht?
Eben. Du hast das Urheberrecht.
Post by Chris
Und wie ist es wenn auf dem Fotos andere Personen zu sehen sind?
Das ändert am Urheberrecht ja noch gar nichts.
Maximal gibt es Einschränkungen am Recht, das Bild zu veröffentlichen.
lg
Wolfgang
Also wenn ich von meinem Auto und meinem Handy Fotos mache kann keiner
was sagen. Weder VW oder Nokia.
Die Bilder mit den Lauten im Hintergrund lasse ich dann halt weg beim
Inserat.
Ich würde die eigene Autonummer vorsichtshalber ausradieren, um
irgendwelche Wahnsinnigen auf keine blöden Ideen kommen zu lassen.
Klagen könnte die Veröffentlichung der Nummer allerdings nur der
Zulassungsinhaber, und davon ausgehend, dass das du bist, wäre das - äh
- leicht schizophren.
Die Leute im Hintergrund (im ersten Moment dachte ich ja bei Lauten an
Musikinstrumente und wunderte mich ;)) kannst auch "verwischen".
Im Grunde gilt, wenn ich mich so an die diversen Threads zum Thema hier
erinnere: Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, muss auch damit rechnen,
auf ein Bild zu geraten, dass veröffentlicht wird. Also es muss etwa ein
Fotograf, der das Riesentor vom Stephansdom für eine Werbung
fotografiert nicht alle Leute wegstampern, die davor stehen (obwohl er
das vielleicht trotzdem gerne täte ;)).

Keine Haftung für meine Aussagen, ist nur so aus der Erinnerung an
frühere Threads hier.

Livia
Chris
2010-04-13 11:04:52 UTC
Permalink
Post by Livia
Post by Chris
Post by Wolfgang Decker
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wer hat das Foto gemacht?
Eben. Du hast das Urheberrecht.
Post by Chris
Und wie ist es wenn auf dem Fotos andere Personen zu sehen sind?
Das ändert am Urheberrecht ja noch gar nichts.
Maximal gibt es Einschränkungen am Recht, das Bild zu veröffentlichen.
lg
Wolfgang
Also wenn ich von meinem Auto und meinem Handy Fotos mache kann keiner
was sagen. Weder VW oder Nokia.
Die Bilder mit den Lauten im Hintergrund lasse ich dann halt weg beim
Inserat.
Ich würde die eigene Autonummer vorsichtshalber ausradieren, um
irgendwelche Wahnsinnigen auf keine blöden Ideen kommen zu lassen.
Klagen könnte die Veröffentlichung der Nummer allerdings nur der
Zulassungsinhaber, und davon ausgehend, dass das du bist, wäre das - äh
- leicht schizophren.
Das ist ein Guter Tipp. Für alles gibt es ja De**** die so was Ausnutzen
wollen.
Post by Livia
Die Leute im Hintergrund (im ersten Moment dachte ich ja bei Lauten an
Musikinstrumente und wunderte mich ;)) kannst auch "verwischen".
Im Grunde gilt, wenn ich mich so an die diversen Threads zum Thema hier
erinnere: Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, muss auch damit rechnen,
auf ein Bild zu geraten, dass veröffentlicht wird. Also es muss etwa ein
Fotograf, der das Riesentor vom Stephansdom für eine Werbung
fotografiert nicht alle Leute wegstampern, die davor stehen (obwohl er
das vielleicht trotzdem gerne täte ;)).
Als ich die Fotos gemacht habe sind ständig Leute welche vorbeigegangen.
Das Auto steht am Grünstreifen vor dem Haus damit die Leute das "zu
Verkaufen" Schild sehen können.
Post by Livia
Keine Haftung für meine Aussagen, ist nur so aus der Erinnerung an
frühere Threads hier.
Livia
Werner Tann
2010-04-13 13:51:28 UTC
Permalink
Post by Chris
Als ich die Fotos gemacht habe sind ständig Leute welche vorbeigegangen.
Das Auto steht am Grünstreifen vor dem Haus damit die Leute das "zu
Verkaufen" Schild sehen können.
Das schaut bestimmt scheiße aus. Nimm Dir doch eine halbe Stunde Zeit,
fahr die Kiste zu einem schönen Hintergrund und mach dort ordentliche
Bilder mit feschen Lack- und Glasspiegelungen, und ohne Leute.
Livia
2010-04-13 16:51:10 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Das schaut bestimmt scheiße aus. Nimm Dir doch eine halbe Stunde Zeit,
fahr die Kiste zu einem schönen Hintergrund und mach dort ordentliche
Bilder mit feschen Lack- und Glasspiegelungen, und ohne Leute.
Sicher eine gute Idee, nur wie du beim derzeitigen Wetter irgendwelche
Spiegelungen hinkriegen willst, wenn du nicht gerade eine Halle mit
Scheinwerfern hast, würde mich auch interessieren. ;)

Im Trüben sitzend,
Livia
Chris
2010-04-13 18:39:48 UTC
Permalink
Post by Livia
Post by Werner Tann
Das schaut bestimmt scheiße aus. Nimm Dir doch eine halbe Stunde Zeit,
fahr die Kiste zu einem schönen Hintergrund und mach dort ordentliche
Bilder mit feschen Lack- und Glasspiegelungen, und ohne Leute.
Sicher eine gute Idee, nur wie du beim derzeitigen Wetter irgendwelche
Spiegelungen hinkriegen willst, wenn du nicht gerade eine Halle mit
Scheinwerfern hast, würde mich auch interessieren. ;)
Im Trüben sitzend,
Livia
Mich auch
Daniel AJ Sokolov
2010-04-26 20:08:53 UTC
Permalink
Post by Chris
Ich habe eine Frage zum Urheberrecht von Fotos.
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wahrscheinlich niemand, weil ein einfaches Foto Deines Laptops idR kein
Lichtbildwerk darstellt.

Das Leistungsschutzrecht liegt beim Fotografen - bei gewerblicher
Herstellung allerdings beim Inhaber des Unternehmens.

Hiezu sei §74 UrhG zitiert:

Schutzrecht.

§ 74. (1) Wer ein Lichtbild aufnimmt (Hersteller), hat mit den vom
Gesetz bestimmten Beschränkungen das ausschließliche Recht, das
Lichtbild zu vervielfältigen, zu verbreiten, durch optische
Einrichtungen öffentlich vorzuführen, durch Rundfunk zu senden und der
Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Bei gewerbsmäßig hergestellten
Lichtbildern gilt der Inhaber des Unternehmens als Hersteller.

(2) Die dem Hersteller nach Absatz 1 zustehenden Verwertungsrechte sind
vererblich und veräußerlich.

(3) Hat der Hersteller ein Lichtbild mit seinem Namen (Decknamen, Firma)
bezeichnet, so sind auch die von anderen hergestellten, zur Verbreitung
bestimmten Vervielfältigungsstücke mit einem entsprechenden Hinweis auf
den Hersteller zu versehen. Gibt ein derart bezeichnetes
Vervielfältigungsstück das Lichtbild mit wesentlichen Änderungen wieder,
so ist die Herstellerbezeichnung mit einem entsprechenden Zusatz zu
versehen.

(4) Bei den mit einer Herstellerbezeichnung versehenen
Vervielfältigungsstücken darf auch die Gegenstandsbezeichnung von der
vom Hersteller angegebenen nur so weit abweichen, als es der Übung des
redlichen Verkehrs entspricht.

(5) Nach dem Tode des Herstellers kommt der ihm durch die Absätze 3 und
4 gewährte Schutz den Personen zu, auf die die Verwertungsrechte
übergehen. Werden die Verwertungsrechte auf einen anderen übertragen, so
kann dem Erwerber auch das Recht eingeräumt werden, sich als Hersteller
des Lichtbildes zu bezeichnen. In diesem Falle gilt der Erwerber fortan
als Hersteller und genießt, wenn er als solcher auf den Lichtbildstücken
genannt ist, auch Schutz nach den Vorschriften der Absätze 3 und 4.

(6) Das Schutzrecht an Lichtbildern erlischt fünfzig Jahre nach der
Aufnahme, wenn aber das Lichtbild vor dem Ablauf dieser Frist
veröffentlicht wird, fünfzig Jahre nach der Veröffentlichung. Die
Fristen sind nach § 64 zu berechnen.


MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
Roland Messerschmidt
2010-04-26 21:40:14 UTC
Permalink
Hallo Daniel!
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen
Laptop Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wahrscheinlich niemand, weil ein einfaches Foto Deines Laptops idR
kein Lichtbildwerk darstellt.
Bitte um Begründung, interessiert mich wirklich!


Roland
Daniel AJ Sokolov
2010-04-26 23:22:08 UTC
Permalink
Post by Roland Messerschmidt
Hallo Daniel!
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wahrscheinlich niemand, weil ein einfaches Foto Deines Laptops idR
kein Lichtbildwerk darstellt.
Bitte um Begründung, interessiert mich wirklich!
Siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtbildwerk#Rechtslage_in_.C3.96sterreich

Es bedarf einer geistigen Schöpfung durch den Urheber, damit ein
Lichtbild als Werk klassifiziert wird. Ansonsten ist es einfach nur ein
Lichtbild, welches Leistungsschutz genießt. Die Grenze ist fließend.

Aber den Ausführungen des OP entnehme ich, dass es sich um einen simplen
Schnappschuss handelt und nicht um eine besondere Bildkomposition.

MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
Wolfgang Decker
2010-04-27 05:17:18 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Aber den Ausführungen des OP entnehme ich, dass es sich um einen simplen
Schnappschuss handelt und nicht um eine besondere Bildkomposition.
HM.
Laut deinem Link muss es sich aber um keine besondere Bildkomposition
handeln.

"[...] ohne dass es eines besonderen Maßes an Originalität bedürfte.
[...] nicht nur für professionelle Fotografen [...] sondern auch für die
Masse der Amateurfotografen, die alltägliche Szenen in Form von
Landschafts-, Personen- oder Urlaubsfotos festhalten; [...] Dieses
Kriterium der Unterscheidbarkeit ist immer schon dann erfüllt, wenn man
sagen kann, ein anderer Fotograf hätte das Lichtbild möglicherweise
anders gestaltet."

Ich würde meinen, dass dadurch praktisch jedes Foto Urheberrechtsschutz
genießt und jene, die das nicht tun, die große Ausnahme sind.

lg
Wolfgang
--
»Du kennst mich doch, ich hab' nichts gegen Fremde.
Einige meiner besten Freunde sind Fremde.
Aber diese Fremden da sind nicht von hier!« (Methusalix)
Neu: http://www.traumrouten.com/namibia
Daniel AJ Sokolov
2010-04-29 00:43:01 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Decker
Ich würde meinen, dass dadurch praktisch jedes Foto Urheberrechtsschutz
genießt
Äh, nein. Die meisten automatischen Fotos werden den Werkbegriff nicht
erfüllen.
Post by Wolfgang Decker
und jene, die das nicht tun, die große Ausnahme sind.
Ich habe den OP so verstanden, dass er einen Schnappschuss von irgend
einem Gegenstand macht, zB um das Ding bei eBay feilzubieten. Man muss
das natürlich im Einzelfall bewerten, die Angaben sind zu wage. So wie
ich seine kurzen Angaben verstehe, gibt es *wahrscheinlich* kein Werk.

MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
Wolfgang Decker
2010-04-29 05:44:13 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Wolfgang Decker
Ich würde meinen, dass dadurch praktisch jedes Foto Urheberrechtsschutz
genießt
Äh, nein. Die meisten automatischen Fotos werden den Werkbegriff nicht
erfüllen.
Was meinst du mit "automatischen Fotos"?
Die Automatik der Kamera?
Post by Daniel AJ Sokolov
Ich habe den OP so verstanden, dass er einen Schnappschuss von irgend
einem Gegenstand macht, zB um das Ding bei eBay feilzubieten. Man muss
das natürlich im Einzelfall bewerten, die Angaben sind zu wage. So wie
ich seine kurzen Angaben verstehe, gibt es *wahrscheinlich* kein Werk.
Ich meine, dass selbst Schnappschüsse urheberrechtlichen Schutz
genießen. Wenn ich zB. einen Schnappschuß eines "Erlkönigs" mache, der
mir zufällig vor die Kamera fährt, kann ich mir nicht vorstellen, dass
dieses Foto keinen urheberrechtlichen Schutz genießen sollte.
Genauso gilt das IMHO auch für Fotos von Gegenständen, die ich mache, um
sie zu verkaufen.

"Dieses Kriterium der Unterscheidbarkeit ist immer schon dann erfüllt,
wenn man sagen kann, ein anderer Fotograf hätte das Lichtbild
möglicherweise anders gestaltet."

Gegenstand anders hingestellt, andere Lichtverhältnisse gewählt, Blitz
dazugeschaltet, etc.

lg
Wolfgang
--
»Du kennst mich doch, ich hab' nichts gegen Fremde.
Einige meiner besten Freunde sind Fremde.
Aber diese Fremden da sind nicht von hier!« (Methusalix)
Neu: http://www.traumrouten.com/namibia
Thomas Koller
2010-04-29 06:23:22 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Decker
Post by Daniel AJ Sokolov
Ich habe den OP so verstanden, dass er einen Schnappschuss von irgend
einem Gegenstand macht, zB um das Ding bei eBay feilzubieten. Man muss
das natürlich im Einzelfall bewerten, die Angaben sind zu wage. So wie
ich seine kurzen Angaben verstehe, gibt es *wahrscheinlich* kein Werk.
Ich meine, dass selbst Schnappschüsse urheberrechtlichen Schutz
genießen. Wenn ich zB. einen Schnappschuß eines "Erlkönigs" mache, der
mir zufällig vor die Kamera fährt, kann ich mir nicht vorstellen, dass
dieses Foto keinen urheberrechtlichen Schutz genießen sollte.
Genauso gilt das IMHO auch für Fotos von Gegenständen, die ich mache, um
sie zu verkaufen.
Ja, seh ich auch so. Die Anforderungen an Werkscharakter sind nicht
sehr hoch. Auch ein typischer "Schnappschuss" dürfte recht eindeutig
als Werk gelten. Deinen Erlkönig würde wohl jeder ein wenig anders
gestalten.

Tom
Daniel AJ Sokolov
2010-04-29 08:55:00 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Decker
Was meinst du mit "automatischen Fotos"?
Die Automatik der Kamera?
Nein. Sowas wie ein Passfotoautomat oder eine Überwachungskamera, ein
Radar etc.

MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
Wolfgang Decker
2010-04-29 09:25:07 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Nein. Sowas wie ein Passfotoautomat oder eine Überwachungskamera, ein
Radar etc.
Ach so.
Ja, da geb ich dir recht.

lg
Wolfgang
--
»Du kennst mich doch, ich hab' nichts gegen Fremde.
Einige meiner besten Freunde sind Fremde.
Aber diese Fremden da sind nicht von hier!« (Methusalix)
Neu: http://www.traumrouten.com/namibia
Peter J. Holzer
2010-04-27 20:52:42 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Roland Messerschmidt
Hallo Daniel!
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Chris
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wahrscheinlich niemand, weil ein einfaches Foto Deines Laptops idR
kein Lichtbildwerk darstellt.
Bitte um Begründung, interessiert mich wirklich!
Siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtbildwerk#Rechtslage_in_.C3.96sterreich
Es bedarf einer geistigen Schöpfung durch den Urheber, damit ein
Lichtbild als Werk klassifiziert wird. Ansonsten ist es einfach nur ein
Lichtbild, welches Leistungsschutz genießt. Die Grenze ist fließend.
Aber den Ausführungen des OP entnehme ich, dass es sich um einen simplen
Schnappschuss handelt und nicht um eine besondere Bildkomposition.
Wenn ich den OP richtig verstanden habe, dann ging es ihm aber nicht um
sein Urheberrecht, sondern um ein Urheberrecht, das der Hersteller des
abgebildeten Gegenstands haben könnte. I.A. ist das ja durchaus der Fall
und man darf z.B. von einem Werk der bildenden Künste nicht beliebig
Fotos machen und verbreiten (Ausnahmen sind in §54 Urheberrechtsgesetz
geregelt).

Nun weiß ich nicht, ob ein Laptop oder Auto als "Werk der bildenden
Künste" gelten kann (Urheberrecht auf das Design gibt es aber, also ist
das vielleicht nicht so abwegig, wie es zunächst klingt), und ob das
Verwertungsrecht des Urhebers eines Gegenstands, den man sowieso in
jedem Büro resp. an jeder Straßenecke sieht, durch ein Foto desselben
beeinträchtigt wäre, aber selbst wenn, dann ist die Verbreitung von
"Werkstücken, die versteigert werden sollen oder sonst öffentlich zum
Kauf angeboten werden, in Verzeichnissen der feilgebotenen Werkstücke
oder in ähnlichen Werbeschriften" explizit erlaubt. Also sollte der OP,
der sein Auto verkaufen will, auf der sicheren Seite sein, wenn er ein
Foto davon ins Web stellt.

hp
Daniel AJ Sokolov
2010-04-29 01:00:29 UTC
Permalink
Post by Peter J. Holzer
Wenn ich den OP richtig verstanden habe, dann ging es ihm aber nicht um
sein Urheberrecht, sondern um ein Urheberrecht, das der Hersteller des
abgebildeten Gegenstands haben könnte.
Der kann kein Urheberrecht am Lichtbild(werk) haben, weil er das ja
nicht angefertigt hat.
Post by Peter J. Holzer
I.A. ist das ja durchaus der Fall
???
Post by Peter J. Holzer
und man darf z.B. von einem Werk der bildenden Künste nicht beliebig
Fotos machen und verbreiten (Ausnahmen sind in §54 Urheberrechtsgesetz
geregelt).
Du verwechselt Werknutzung mit der Urhebung eines Werkes.

Viele Werknutzungen sind genehmigungspflichtig. Wer aber ohne
Genehmigung fremde Werke nutzt um ein eigenes Werk herzustellen, hat
trotzdem das Urheberrecht an seinem eigenen Werk. Er hat allerdings in
die Rechte der Urheber der anderen Werke eingegriffen, was Folgen haben
kann. Trotzdem wird nicht der, in dessen Rechte eingegriffen wurde,
plötzlich zum Urheber des neuen Werks.

MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
Peter J. Holzer
2010-05-01 07:37:36 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Peter J. Holzer
Wenn ich den OP richtig verstanden habe, dann ging es ihm aber nicht um
sein Urheberrecht, sondern um ein Urheberrecht, das der Hersteller des
abgebildeten Gegenstands haben könnte.
Der kann kein Urheberrecht am Lichtbild(werk) haben, weil er das ja
nicht angefertigt hat.
Nein, aber am abgebildeten Gegenstand.
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Peter J. Holzer
I.A. ist das ja durchaus der Fall
???
Post by Peter J. Holzer
und man darf z.B. von einem Werk der bildenden Künste nicht beliebig
Fotos machen und verbreiten (Ausnahmen sind in §54 Urheberrechtsgesetz
geregelt).
Du verwechselt Werknutzung mit der Urhebung eines Werkes.
Nein.
Post by Daniel AJ Sokolov
Viele Werknutzungen sind genehmigungspflichtig. Wer aber ohne
Genehmigung fremde Werke nutzt um ein eigenes Werk herzustellen, hat
trotzdem das Urheberrecht an seinem eigenen Werk. Er hat allerdings in
die Rechte der Urheber der anderen Werke eingegriffen, was Folgen haben
kann. Trotzdem wird nicht der, in dessen Rechte eingegriffen wurde,
plötzlich zum Urheber des neuen Werks.
Habe ich doch auch nicht behauptet. Sondern ich habe geschrieben, dass
dem OP vermutlich völlig egal ist, ob er sich nun "Urheber" der Fotos
nennen darf, sondern nur darum geht, ob er es "verwerten", sprich
veröffentlichen darf. Und dem können i.A. eben die Rechte des Urhebers
des Originals entgegenstehen (auch wenn ich glaube, dass das hier nicht
der Fall ist).

hp
Daniel AJ Sokolov
2010-05-01 20:51:02 UTC
Permalink
Post by Peter J. Holzer
Habe ich doch auch nicht behauptet. Sondern ich habe geschrieben, dass
dem OP vermutlich völlig egal ist, ob er sich nun "Urheber" der Fotos
nennen darf, sondern nur darum geht, ob er es "verwerten", sprich
veröffentlichen darf.
Aha, mag sein, das hat er aber nicht gefragt.

MfG
Daniel AJ
--
My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
christian mock
2010-04-27 16:19:20 UTC
Permalink
Post by Daniel AJ Sokolov
Post by Chris
Ich habe eine Frage zum Urheberrecht von Fotos.
Wenn ich einen Gegenstand, z.B. ein Auto, ein Handy oder einen Laptop
Fotografiere.
Wer hat dann das Urheberrecht?
Wahrscheinlich niemand, weil ein einfaches Foto Deines Laptops idR kein
Lichtbildwerk darstellt.
Das Leistungsschutzrecht liegt beim Fotografen - bei gewerblicher
Herstellung allerdings beim Inhaber des Unternehmens.
da war aber noch was mit photos von bauwerken, oder?

cm.
--
** christian mock in vienna, austria -- http://www.tahina.priv.at/
Post by Daniel AJ Sokolov
Konzept Kunde/König?
Ist deren Internet kaputt oder meines? Kann ich das wieder hinbiegen
oder die? -- Ralph Angenendt in dasr
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...