Discussion:
Meldezettel für Zweitwohnsitz
(zu alt für eine Antwort)
Martin Essinger
2004-02-01 17:57:17 UTC
Hallo!

Ich würde gerne wissen, ob es notwendig ist, einen Zweitwohnsitz beim
Meldeamt zu melden. Beide Wohnungen befinden sich in Wien, wobei ich
natürlich die erste Wohnung als Hauptwohnsitz gemeldet habe. Welche Folgen
sind zu erwarten, wenn ich die zweite Wohnung nicht melde? Schließlich gibt
es viele Leute, die nicht mal einen gültigen Meldezettel für ihren
Hauptwohnsitz haben.

Der Grund, warum ich die zweite Wohnung nicht melden will, ist der, dass ich
gerne einen nahen Verwandten in der zweiten Wohnung wohnen lassen möchte,
der aber in meiner Hauptwohnung gemeldet ist. Die Hauptwohnung hat nur ein
Zimmer, womit der Verwandte Wohnungsbedarf durch Überbelag hat. Er bekommt
somit einen Vormerkschein für eine Gemeindewohnung. Das ist DIE EINZIGE
MÖGLICHKEIT für einen Inländer, zu einer Gemeindewohnung zu kommen. Und zu
solchen Tricks muss man greifen. Soweit sind wir gekommen :-(

Grüsse,
Martin
Peter Horny
2004-02-01 18:36:44 UTC
"Martin Essinger" <***@ihatespams.com> schrieb:

Spam wird wohl dein geringstes Problem sein ;-)
Post by Martin Essinger
Ich würde gerne wissen, ob es notwendig ist, einen Zweitwohnsitz
beim Meldeamt zu melden. Beide Wohnungen befinden sich in Wien,
wobei ich natürlich die erste Wohnung als Hauptwohnsitz gemeldet
habe. Welche Folgen sind zu erwarten, wenn ich die zweite Wohnung
nicht melde? Schließlich gibt es viele Leute, die nicht mal einen
gültigen Meldezettel für ihren Hauptwohnsitz haben.
Was genau hat letzteres mit deiner Nichtmeldung zu tun?
Post by Martin Essinger
Der Grund, warum ich die zweite Wohnung nicht melden will, ist
der, dass ich gerne einen nahen Verwandten in der zweiten Wohnung
wohnen lassen möchte, der aber in meiner Hauptwohnung gemeldet
ist. Die Hauptwohnung hat nur ein Zimmer, womit der Verwandte
Wohnungsbedarf durch Überbelag hat. Er bekommt somit einen
Vormerkschein für eine Gemeindewohnung. Das ist DIE EINZIGE
MÖGLICHKEIT für einen Inländer, zu einer Gemeindewohnung zu
kommen. Und zu solchen Tricks muss man greifen. Soweit sind wir
gekommen :-(
Das Usenet ist ein denkbar schlechter Ort, um solche Sachverhalte
ausführlich zu beschreiben. Deine "Tricks" bleiben der Nachwelt unter
http://groups.google.com erhalten.

Peter
Peter Horny
2004-02-01 18:45:54 UTC
"Martin Essinger" <***@ihatespams.com> schrieb:

Spam wird wohl dein geringstes Problem sein ;-)
Post by Martin Essinger
Ich würde gerne wissen, ob es notwendig ist, einen Zweitwohnsitz
beim Meldeamt zu melden. Beide Wohnungen befinden sich in Wien,
wobei ich natürlich die erste Wohnung als Hauptwohnsitz gemeldet
habe. Welche Folgen sind zu erwarten, wenn ich die zweite Wohnung
nicht melde? Schließlich gibt es viele Leute, die nicht mal einen
gültigen Meldezettel für ihren Hauptwohnsitz haben.
Was genau hat letzteres mit deiner Nichtmeldung zu tun?
Post by Martin Essinger
Der Grund, warum ich die zweite Wohnung nicht melden will, ist
der, dass ich gerne einen nahen Verwandten in der zweiten Wohnung
wohnen lassen möchte, der aber in meiner Hauptwohnung gemeldet
ist. Die Hauptwohnung hat nur ein Zimmer, womit der Verwandte
Wohnungsbedarf durch Überbelag hat. Er bekommt somit einen
Vormerkschein für eine Gemeindewohnung. Das ist DIE EINZIGE
MÖGLICHKEIT für einen Inländer, zu einer Gemeindewohnung zu
kommen. Und zu solchen Tricks muss man greifen. Soweit sind wir
gekommen :-(
Das Usenet ist ein denkbar schlechter Ort, um solche Sachverhalte
ausführlich zu beschreiben. Deine "Tricks" bleiben der Nachwelt unter
http://groups.google.com erhalten.

Nach §§ 2 und 3 des Meldegesetzes ist der Wohnsitz innerhalb von 3
Tage zu melden. Ausgenommen die Beherbergung erfolgt unentgeltlich
und dauert nicht mehr als 2 Monate.


Peter
Martin Essinger
2004-02-02 00:09:25 UTC
Post by Peter Horny
Nach §§ 2 und 3 des Meldegesetzes ist der Wohnsitz innerhalb von 3
Tage zu melden. Ausgenommen die Beherbergung erfolgt unentgeltlich
und dauert nicht mehr als 2 Monate.
Angenommen, ich melde korrekterweise die zweite Wohnung an. Der Verwandte
ist in der ersten Wohnung mit einem Zimmer gemeldet. Besteht nach wie vor
ein Überbelag, weil eben zwei Personen in einer Garconniere wohnen, auch
wenn noch eine zweite Wohnung existiert?

Sieht der Meldezettel für ein Zweitwohnsitz anders aus?

Weitere Frage: Ich gebe die alte Wohnung Ende Februar ab. Die neue Wohnung
läuft unter meinem Namen ab Anfang Februar. Rein Gesetz müßte ich spätestens
Di die neue Wohnung anmelden und erst Ende Februar die alte abmelden. Das
ist aber umständlich. Ich will lieber die An-/Abmeldung gleichzeitig machen.
Ist das mit den drei Tagen wirklich so streng gemeint? Genügt es, wenn ich
beides Ende Februar erledige?

Wenn ich zwei Wohnungen habe, genügt eine einmalige Anmeldung bei GIS
(Gebühreninfo)? Oder muss ich zweimal GIS-Gebühren zahlen?

Danke im Voraus,
Martin
Peter Horny
2004-02-02 01:03:05 UTC
Post by Martin Essinger
Weitere Frage: Ich gebe die alte Wohnung Ende Februar ab. Die neue
Wohnung läuft unter meinem Namen ab Anfang Februar. Rein Gesetz
müßte ich spätestens Di die neue Wohnung anmelden und erst Ende
Februar die alte abmelden. Das ist aber umständlich. Ich will
lieber die An-/Abmeldung gleichzeitig machen. Ist das mit den drei
Tagen wirklich so streng gemeint? Genügt es, wenn ich beides Ende
Februar erledige?
Da du den Hauptwohnsitz wechselst, ist es sogar logisch, dass dies am
gleichen Stichtag erfolgt. Dem Meldeamt geht es nicht darum, wie
deine Vermögensverhältnisse sind und wie viele Wohnungen du verfügbar
hast (das könnte im Falle einer Wohnbauförderung hingegen das
zuständige Wohnbauförderungsamt interessieren), sondern wo dein
Hauptwohnsitz ist.

Eine Auswirkung ist zum Beispiel, dass an diese Adresse die amtlichen
Schreiben hingehen. Aber mehr fälltmir jetzt nicht ein, wie sich ein
"falscher" Hauptwohnsitz auswirken könnte.
Post by Martin Essinger
Wenn ich zwei Wohnungen habe, genügt eine einmalige Anmeldung bei
GIS (Gebühreninfo)? Oder muss ich zweimal GIS-Gebühren zahlen?
Die ORF-Gebühr fällt nicht für deine Person oder für die Wohnung an,
sondern für die im Haushalt befindlichen Empfangsgeräte. Falls du TV
und Radio in der neuen Wohnung in nicht betriebsbereitem Zustand
stehen hast (abstecken allein reicht nicht, Überkarton und
Abstellraum hingegen schon), dann brauchst du auch nicht anmelden.

Beim offiziellen Wohnungswechsel eine Änderung der Adresse beim GIS
durchführen lassen, dann passt es.

Peter
Martin Essinger
2004-02-02 00:10:57 UTC
Ich hab noch eine Frage vergessen:

Auf welchem Wege bekommt das Meldeamt heraus, dass die Anmeldung für eine
Wohnung fehlt?

Martin
Peter Horny
2004-02-02 00:48:40 UTC
Post by Martin Essinger
Auf welchem Wege bekommt das Meldeamt heraus, dass die Anmeldung
für eine Wohnung fehlt?
Zum Beispiel Denunziantentum. Oder durch ein vollständiges Geständnis
in at.gesellschaft.recht und Google-kennende Meldeamtsmitarbeiter ;-)

Nein, realistisch gesehen: Von sich aus wird es gar nicht draufkommen.

Peter
Martin Essinger
2004-02-02 06:59:59 UTC
Post by Peter Horny
Post by Martin Essinger
Auf welchem Wege bekommt das Meldeamt heraus, dass die Anmeldung
für eine Wohnung fehlt?
Zum Beispiel Denunziantentum. Oder durch ein vollständiges Geständnis
in at.gesellschaft.recht und Google-kennende Meldeamtsmitarbeiter ;-)
Nein, realistisch gesehen: Von sich aus wird es gar nicht draufkommen.
Peter
Hallo Peter!

Findest du es gerecht, wie es zur Zeit mit der Vergabe von Gemeindewohnungen
abläuft? Es genügt nicht, sozial bedürftig zu sein, es muss entweder
Überbelag vorherrschen oder du darfst keine österr. Staatsbürgerschaft
haben. Ich finde, das ist eine Diskriminierung gegenüber Inländern, die ja
leider auch mit Armut konfrontiert werden können.

Martin

P.S.: Weißt du wirklich nicht, ob der gewöhnliche Meldezettel auch für den
Zweitwohnsitz gilt? (muss man da wo ankreuzen: Hauptwohnsitz ja oder nein?)
Franz Peschek
2004-02-02 07:28:43 UTC
"Martin Essinger" <***@ihatespams.com> schrieb im Newsbeitrag news:PzmTb.431997$***@news.chello.at...
Es genügt nicht, sozial bedürftig zu sein, es muss entweder
Post by Martin Essinger
Überbelag vorherrschen oder du darfst keine österr. Staatsbürgerschaft
haben.
Also das Ausländer Gemeindewohnungen bekommen wäre mir neu.
Franz
Franz Peschek
2004-02-02 07:33:32 UTC
Post by Franz Peschek
Also das Ausländer Gemeindewohnungen bekommen wäre mir neu.
Franz
http://www.magwien.gv.at/wienerwohnen/gem.htm